Krafttraining der Schultermuskeln für Tennisspieler

Die Schultermuskeln, speziell die Rotatorenmanschette, haben für Sportarten mit häufigen Überkopfbewegungen eine zentrale Bedeutung. Neben Schwimmen oder Ball- und Wurfsportarten betrifft dies vor allem auch Racketsportarten wie Tennis oder Badminton. Das Schultergelenk besitzt eine enorme Mobilität und den größten Bewegungsspielraum aller menschlichen Gelenke. Der Nachteil ist die damit verbundene, geringere Stabilität, die speziell bei Rotationsbewegungen zu einer Dysbalance führen kann. Um Schulterverletzungen zu vermeiden oder den Heilungsprozess zu beschleunigen, kann spezifisches Krafttraining das Schultergelenk stabilisieren und schützen.

 

Außen- und Innenrotation

Mit dem Expander Set, Hanteln oder Fitnessbändern von Schildkröt Fitness lassen sich vielseitige Übungen zur Verbesserung der Stabilität des Schultergelenkes zusammenstellen. Wichtig ist dabei das besondere Augenmerk auf das Training der Rotatorenmanschette, die den Oberarmknochen mit dem Schulterblatt verbindet und einen Ring (=Manschette) um das Gelenk legt. Sie besteht aus vier Muskeln mit den dazugehörigen Sehnen und ist direkt an der Innen- und Außenrotation des Armes beteiligt. Bei der Arbeit mit Außen- und Innenrotation sollte der Körper immer in einer stabilen Position gehalten werden und Rotationen der Wirbelsäule vermieden werden. Daher sind beim Hanteltraining Übungen im Liegen oder mit eher leichten Gewichten zu empfehlen, um eine korrekte Bewegungsausführung zu garantieren. Bei Rotationsübungen mit Hanteln ist ein 90° Winkel des Ellenbogengelenkes zu beachten. Für ein anspruchsvolleres Training bieten sich darüber hinaus Übungen im Stand an.

Um das Krafttraining neben den spezifischen Rotationsübungen etwas vielfältiger gestalten zu können, lassen sich mit dem Expander Set noch weitere Muskelgruppen in das Schultertraining einbeziehen. Die Vielseitigkeit dieses Produktes ermöglicht ein ergänzendes und breit gefächertes Krafttraining, das auch Rumpfstabilisation und Tiefenmuskulatur mit beansprucht.